"Gedicht" Gdańsk, 2004

15 x 15 cm Spiegelfließen mit Styroporpolster, selbstklebende Buchstaben












































Temporäre Installation im öffentlichen Raum, März bis September 2004
Stare Miasto (Altstadt), Główne Miasto (Hauptstadt), Stare Przedmieście (Alte Vorstadt) im Zentrum von Gdańsk

Auf der Mottlau beobachtete ich zwei Schwanenpaare, ein junges und ein altes. Ich begann einen Schwan aus Bauschaum zu formen. Bevor die Plastik vollendet war, verwarf ich die Idee. Dann habe ich ein Spiegelgedicht geschrieben.

Das Gedicht zerlegte ich in 23 Wortsegmente. In der Reihenfolge: 1.OR  2.ST  3.GEB  4.EN  5.DER  6.SCH  7.IM  8.W  9.AN  10.GE  11.VOR  12.IST  13.EI  14.B  15.L  16.WO 17.IM  18.NE  19.BE  20.GEL  21.IE  22.SP  23.KE  24.ER (IM 2x) installierte ich die einzelnen Fragmente des Gedichtes in der Stadt. Zwei identische Wortsegmente schrieb ich jeweils zeitgleich in fließende Gewässer und an architektonische Bildträger auf dem Festland.

Im Kontext eines fremden Ortes und einer ungewohnten Sprache suchte ich mir einen Weg durch die Stadt. Im Verlauf der innerstädtischen Verzweigung verlor der Inhalt des Gedichtes den ursprünglichen Zusammenhang. Zwischen Abschied und Neubeginn markierten die Textspuren vergängliche und statische Orte gleichzeitig.